Schulden Sie Niemandem Etwas

Eine kurze Zusammenfassung für Diskussionen im Hauskreis oder der Bibelgruppe

„Schulden sind der Hauptgrund mit dem Christen zu kämpfen haben. Ich leite eine Gruppe von 20-30 Männern, die sich regelmässig treffen. Wir versuchen alle, uns aus dem Griff unserer Arbeit zu befreien, so dass wir mehr Zeit in christlicher Arbeit investieren können. Eines der grössten Probleme, welches die meisten haben ist, dass viele von ihnen bis zum Hals in Schulden stecken und einige dies nicht einmal als Problem betrachten. Ich persönlich denke, dass Schulden der Hauptgrund sind, mit dem Christen zu kämpfen haben und dadurch auch am Dienst an anderen gehindert werden.“

Wie man Schulden vermeiden kann. . . .

1. Seien Sie mit dem zufrieden was Sie haben.

Dies bedeutet jedoch nicht, aufzugeben uns alles Falsche in unserem Leben einfach zu akzeptieren. Doch wenn wir immer mehr wollen, als wir haben, sind wir für den Feind oft eine leichte Beute. Mit einfachem Zugang zu Kreditkarten kann unser Traum in Raten wahr werden. Zuerst müssen wir lernen, mit dem was wir haben zufrieden zu sein, danach können wir durch Gottes Segen mehr erhalten. Wir sollen jedoch nicht impulsiv kaufen.

2. Machen Sie ein Haushaltsbudget.

Ordnen Sie ihre Ausgaben den richtigen Prioritäten zu.

3. Vermeiden Sie Schulden; seien Sie niemandem etwas schuldig.

Etwas auf Raten oder auf Kredit zu kaufen sind noch keine Schulden. Schulden werden es erst, wenn man nicht zahlt wenn die Raten fällig sind. Unser Rat an alle, denen die Schulden bis zum Hals stehen ist, sich nicht zu verstecken. Bitten Sie um Hilfe. Lassen Sie sich beraten und nehmen Sie auch christliche Dienste in diesem Bereich in Anspruch. Lassen Sie zu, dass sie mir ihren Gläubigern sprechen, zeigen Sie ihnen, dass Sie bereit sind, ihre Schulden zu bezahlen und zeigen sie auf, wie sie Ihre Schulden abarbeiten wollen. Seinen Sie äusserst vorsichtig mir Firmen, die alle ihre Schulden in ein Darlehen von ihnen zusammenlegen wollen.

4. Achten Sie auf Ihre Augen.

Vermeiden Sie es, in Malls, Kaufhäuser oder Shopping Zentren zu gehen. Seien Sie sich bewusst, dass einem die Augen häufig in Versuchung bringen.

5. Widerstehen Sie dem Geist des Konsums.

Viele Läden lassen sich von Hellsehern beraten, brauchen Neu Age und orientalische Mystik oder stellen sogar Amulette auf, um ihre Umsätze zu erhöhen und um ihren Kunden ein unwiderstehlichen Kaufverlangen zu geben.

6. Seien Sie dem Herrn treu.

Geben Sie Ihren Zehnten, ihre Opfergaben und Ihre Versprechen und vertrauen Sie IHM, dass er für Sie sorgt.

7. Teilen Sie was Sie haben mit anderen.

Warten Sie nicht, bis sie “reich ” sind, um mit denen in Not zu teilen. Denken Sie daran „geben ist seliger als nehmen.“

Aus dem Englischen von Pastor Angel Gerber,

New Wine Ministry, Jerusalem

Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien