5. Gebet

Lies dieses in deiner Bibel

Luk.10, 38 bis 11, 28.

Hier ist dein Erinnerungsvers

Jesus sagte: „Sollte Gott nicht auch seinen Auserwählten Recht schaffen, die Tag und Nacht zu ihm rufen, auch wenn er Langmut bei ihnen übt? Ich sage euch: Er wird ihnen gar bald Recht schaffen! Doch wird wohl der Menschensohn bei seinen Kommen den Glauben auf Erden finden?“ Luk.18. 7+8.

Danach sprich über Folgendes

Diskutiere, welche Ebenen des Gebetes du erreicht hast. Siehe, ob ihr zusammen planen könnt, vorwärts zu gehen in tieferer Fürbitte. Etwas. das vor dem nächsten mal zu tun ist Frauen haben oft einen kraftvollen, gesalbten Gebetsdienst. Vielleicht sind die sensitiver als Männer? Denkst du, du könntest zwei oder drei Schwestern überzeugen, jede Woche zusammen zu kommen, um Fürbittgebet für alle Studenten darzubringen, von denen sie hören.

Schriftliche Diplomarbeit

Stelle fest, wie Jesus gebetet hat, in dem du in den Evangelien nachforschst und in Hebr.5, 7. Schreibe das, was du findest auf eine Seite nieder.

Meditiere über diese Schriftstelle

Kol.4,2-4.

Opfere eine Minute, um die Welt zu verändern

Bete für Guatemala – Preise Gott für das starke Wachstum der Christen. Bis zu 45% Glaubende in den Städten, viele der Landbevölkerung sind unerreichte Menschen.

 

Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.Bete ohne Unterlass und bereite gut deineZusätzlichen Verse und Geschichten vor,um sie lebendig werden zu lassen.

 

Jesus betete niemals müde, alte Gebete, die von Zeit zu Zeit wiederholt wurden. Die Jünger nahmen nur zur Kenntnis, wie effektiv, lebendig und sachbezogen die Gebete Jesu waren. Mehr noch, sie sahen Antworten, oftmals direkt vor ihren Augen, was ungewöhnlich im alten Judaismus war. Aber eigen-artigerweise wagte nur ein Jünger in Luk.11, 1, zu Fragen =

„Lehre uns zu beten“

Hast du jemals beobachtet, dass, wenn du dich entschieden hast zu beten, eine Verschwörung der Welt, des Fleisches und der Teufel alles tut, was sie können, um dich davon abzuhalten? Du fühlst dich ruhelos, oder hungrig, müde oder denkst an eine Menge Dinge, die du tun musst.

1. Was ist Gebet?

Gebet ist für manche Menschen vieles, es ist allen, von Konversation bis zu harter, physischer und spiritueller Arbeit. In

Luk.11, 9+10 findest du drei ebenen des Gebetes=

Ebene 1 ist sehr einfach – Frage

Frage -alles, was du willst, obwohl dein Vater genau weiss, was du benötigst, bevor du zu ihm sprichst. Sei wie die Kinder, die darin Experten sind! Lies 2.Sam.5, 17-25, um zu sehen, wie David das herausgefunden hat, was durch das Befragen Gottes zu tun ist. Gottes Meinung wissen, führt Stufe für Stufe zu der grösseren Sicherheit von 1.Joh.3. 21. Auf der anderen Seite lies Josua, Kapitel 9, speziell Vers 14, um die Torheit des Nicht-befragens des Herrn zu sehen.

Ebene 2 ist wirklich schön – Suche

Es ist einfach Jesus suchen, nur um zu wissen, wo er ist. Freue dich darauf, viel Zeit allein mit Ihm zu verbringen. Erzähle ihm alles, höre auf ihn, ohne ihm alle diese Fragen und Einkaufslisten zu bringen.

Ebene 3 Verändert die Welt – klopfe an

Klopfe – an die Tür des Oberhauptes der Kirche. Du wirst Jesus sagen hören: „Komm herein“. Er ladet dich und alle Glaubenden ein, sich mit ihm im Gebet zu vereinen, weil „er immer lebt, um zu sich einzusetzen“, betend für eine Welt voller verlorener Menschen. Sich mit seinen Gebeten zu vereinen, ist wahre Fürbitte, oftmals eine Arbeit von Stunden oder auch Tagen. Hebr.7, 24-25.

2. Warum Beten?

Es gibt viele Gründe, nicht nur eine Zwei-Weg-Konversation zwischen Deinem Vater und dir, seinem Kind das aufwächst. Jedoch, mit der Einsicht, die Jesus gegeben hat, Luk.11. 21, möchten wir alle einige sehr zwingenden Gründe für Gebete finden.

Der starke Mann stellt den Satan dar.

ein Haus ist die Erde und seine gutbewachten Besitztümer sind die Menschen.

Es gibt jemanden, der stärker als Jesus ist.

Wir sind in ihm und sitzen bei ihm. Eph.1. 23;2, 6.

Die Ausbeute sind alle die Menschen, die durch Gebet gerettet wurden. Deine Familie, jung und alt gleicher-weise.

3. Wer sollte beten?

In Luk.18, 1 erzählt Jesus seinen Nachfolgern, Männer und Frauen, Buben und Mädchen, dass sie ohne Unterlass beten sollen und nicht aufgeben. Das Gebet ist ein kraftvoller Dienst, offen für jeden Glaubenden, gleich ob jung oder alt.

4. Wo sollen wir beten?

In den biblischen Tagen reiste das Volk noch immer, um im Tempel zu beten oder in einem kleinen jüdischen Versamm-lungsort. Die Bibel sagt dir heute, dass dein Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, so dass du überall, irgendwo, jederzeit und auf jede Weise – kniend, gehend, arbeitend radfahrend, sitzend, auch liegend, beten kannst.

5. Wann sollen wir beten?

Jesus sagt, wir können ‚immer‘ beten, und Paulus sagt, ‚bei jeder Gelegenheit‘. Tag oder Nacht, jeden Moment, wie die Disziplin es verlangt oder unser Herz verlangt, wir können leicht beten. Jesus sagt uns, dass wir beharrlich beten und Paulus sagt, dass wir im Geist beten sollen, mit allen Arten von Gebeten und Bitten, vom fast ganz stillen bis zu den äusserst leidenschaftlichen Gebet.

6. Wie sollten wir beten?

Jesus sagt in Luk.11, 2-4, dass es DIESES ist, wie wir beten sollen. Diese Worte bedeuten nicht, dass alles wieder und wieder wiederholt wird, Ohne Denken und oder Leidenschaft, wie es sie in so vielen Kirchen gibt, aber sie sollten gebetet werden von beidem, dem Herzen und dem Verstand.

Beginne zu unserem Vater zu sprechen

Denke daran, dass unser Vater ein vollkommen liebender und fürsorglicher Vater ist, nicht wie so viele unserer irdischen Väter.

Ehre und Segne seinen Namen

Nimm die Zeit zur Anbetung und ehre ihn, bevor du irgendetwas anderes sagst. Sage Gott, wie sehr du ihn liebst und danke ihm für seine Liebe zu dir und zu deiner Familie und deinem Vaterland. Joh.4, 23.

Bitte, dass Sein Reich kommt

Ein Reich ist dort, wo ein König regiert, deshalb bitte um Gottes Führung, dann zu kommen, wenn sie in deinem eigenen Leben und Verstand, in der Familie und in der Nation notwendig ist.

Bitte dass Sein Wille getan wird

Gegen ungerechte Ereignisse in der Gesellschaft.

Bitte für dein tägliches Brot

Der Vater ist willig für uns zu sorgen.

Bitte Gott um die Vergebung deiner Sünden

Lass Jesus Blut dich von jeder Sünde reinigen.

Und nun, dass du vergibst

Anderen vergeben ist die Bedingung, deine eigene Verge-bung zu empfangen.

Führe uns nicht – Aber führe uns wohin?

Bitte um Gottes Führung für dein Leben.

Bitte Gott dich vom Übel zu erlösen

Das lauert tief in dir, in der Familie und in solchen Dingen, wie Rauschgift und Kriege.

Lobpreise Ihn für Sein Reich und Seine Herr-lichkeit

Eine liebevolle Gelegenheit für mehr Anbetung, Lobpreis und Worte des Glaubens. Siehe, wenn du so betest, wie die Zeit verfliegt.

Letzten Endes ist hier ein prachtvolles Gebetsgeheimnis. Jesus beendet seine Belehrung über das Gebet in Luk.11, 13, indem er uns erzählt, wie willig der Vater ist, uns den Heiligen Geist zu geben. Deshalb lade immer den Heiligen Geist ein, jederzeit unsere Gebetszeit zu leiten, allein oder gemeinsam, und siehe wie er Gebete aus euren Herzen und Lippen herauszieht. Stunden werden dann vergehen wie Minuten. Luk.11, 5-8; Eph.6, 18.

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

Frankreich

Name des Volks

Sprache

Bevölkerung

Comorian (Mauri, Mahor)

Comorian (Mayotte)

90,000

Kabyle, Greater (We)

Kabyle

537,000

Kurd, Northern (Kermanji)

Kermanji (Kurmanji)

74,000

Perser (Irani)

Farsi, West

62,000

Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien