9. Das wahre Fasten

Lies dies in deiner Bibel

Jes.58; Matth.6, 16-18.

Hier ist dein Erinnerungsvers

„Diese Art aber lässt sich nur durch Gebet und Fasten austreiben.“ Matth.17, 21.

Etwas, was vor dem nächsten mal zu tun ist

Meditiere über Joel, Kapitel 1 und 2, um die Ursache der Bedrohung herauszufinden. Überdenke Zeile für Zeile die Ratschläge des Herrn in Joel 1, 13-14 und 2, 12-17. Stell dir in deinem Verstand vor, wie das in der Praxis aussehen würde. Könnte dir etwas ähnliches heute passieren? Wie könnte es geschehen?

Schriftliche Diplomarbeit

Schreibe die Geschichte über das, was nach dem Fasten ist in 2.Chron., 20, erwähnt ist.

Meditiere diese Verse Wort for Wort.

Matth.6, 16-18.

Opfere eine Minute, um die Welt zu verändern

Bete für Spanien – 40.000.000 Südeuropäer, lange Verfolgung durch die Kirche, 1%Protestanten, 27% praktizierende RCs, 60% des Kirchenwachstum sind Zigeuner!

 

Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.Bete ohne Unterlass und bereite gut deineZusätzlichen Verse und Geschichten vor,um sie lebendig werden zu lassen.

 

Obwohl diese Lektion sich darauf konzentriert, was Gott sein auserwähltes Fasten nennet, beginnen wir, indem wir auf das normale Fasten schauen, das aus einem Grund ohne Nahrung und manchmal auch ohne Wasser stattfindet.

Warum fasten?

Fasten sagt unseren Körpern, Magen und Appetit, dass unser Geist für unser Leben verantwortlich ist, und beim Wechseln unserer Essenszeiten näher zu Gott zu kommen. Wenn es für Gott geschieht, bringt das Fasten besondere zusätzliche Segnungen, Matth.17, 21. Viele Ärzte anerken-nen auch, dass regelmässiges Fasten dem Körper gut tut.

Sollten wir wirklich fasten?

In Matth.6, 16-18 setzt Jesus voraus, dass Seine Nachfolger von Zeit zu Zeit fasten. Er sagt: ‚Wenn du fastest’, aber nicht: ‚Ob du fastest’. Fasten ist ein Thema, dass gerade durch eine göttliche Lebensweise seit den frühesten Tagen existiert.

Fasten benötigt die richtige Motivation

Ich werde nicht Gottes Arm verdrehen, um dir zu helfen.

Ich werde dir nicht helfen, deinen eigenen Weg zu gehen, das ist ein Hungerstreik!

Wann sollten wir fasten?

Es gibt in der Bibel viele Gelegenheiten, wenn Menschen fas-teten, entweder allein oder alle gemeinsam.

Wenn man schlechte Nachrichten hört,

Neh.1, 4; 2.Sam. 1, 12. 2.Sam.12, 16; Ps.35, 13.

In Zeiten der Trauer, 1.Sam.31, 13; 2.Sam.3, 35.

In Gefahr, Esth.4, 16, Dan.6, 18; Apg.27, 33-34.

In bedrohlicher nationaler Katastrophe,

Richt.20, 26; 2.Chron.20, 3; Joel 1, 14; 2, 12-15.

In Zeiten bedrohlicher Richtersprüche,

Jer.36, 9; Jona 3, 5-10.

Vor einer Reise, Esra 8, 21-23.

Bei öffentlichem Sündenbekenntnis,

Nehem.9, 1-2; 1.Sam.7, 6.

Bei persönlicher Reue, 1.Kön.21, 27-29, Esra 10, 6.

Bei Fürbitte, Dan.9, 3.

Als Antwort auf eine Offenbarung von Gott,

Dan.10, 1-3; Apg.9, 9.

Wenn Geistliche ordiniert oder ausgesandt werden.

Apg.13, 3; 14, 23.

Was sollen wir in einem Fasten tun?

Beten, Dan.9, 3; Jer.14, 12.

Uns selbst demütigen, 5.Mose 9,18; Neh.9, 1.

Lese in der Bibel; Jer.36, 6.

Unterschiedliche Arten des Fastens

Damit beginnen, warum nicht eine Mahlzeit auslassen, um zu beten, oder du könntest vom Abendessen bis zum nächsten Abend fasten. In extrem schwierigen Umständen fasteten Moses, Elias und Jesus 40 Tage lang. 2.Mose 24, 18; 1.Kön.19, 8; Matth.4, 1-2. Normalerweise solltest du immer etwas mehr Flüssigkeit trinken und wenig vom Wasser fasten. Du kannst auch von Süssigkeiten und Luxus fasten. Daniel fastete auf diese Weise während drei Wochen, Dan.10, 2-3. Es ist richtig, wenn du regelmässig vom Fernsehen fastest, von Sport und auch von ehelichen Beziehungen, um Gott mehr zu suchen, 1.Kor.7, 5. Wie David, Jünger des Johannes, Anna, Paul und Cornelius, betrachten einige Menschen das Fasten als Lebensstil.

Siehe Ps.109, 24; 69, 10; Matth.9, 14; Luk.2, 37; Apg.10, 30; 13, 3; 14, 23; 2.Kor.11, 27.

Nun Gottes erwähltes Fasten

Es wäre für uns alle gut, von Zeit zu Zeit zu fasten und so wie uns der Heilige Geist führt, aber es gibt eine andere Art des Fastens, die ausserordentlich kraftvoll ist. Wir könnten es das fastende Leben nennen.

Nicht jedes Fasten gefällt dem Herrn

In Sach.7, 5-6 fragt der Herr beide, Menschen und Priester, ob sie für Ihn fasten, oder war da eine andere Tages-ordnung? Das Fasten in Jes.58, 1-5 hat Gott bestimmt nicht erfreut. Auch am Fasttag vor dem Herrn, haben Menschen Ihre Arbeiter ausgebeutet, Streit, einander geschlagen, geheuchelt, versucht Gott zu erpressen, das Klagen und Verlassen die Gebote Gottes. Er sagt: „Du kannst nicht erwarten, dass du von Oben erhört wirst!“

Welche Art Fasten erfreut Gott?

Gott sagt in Jes. 58, 6-12: „Das ist ein Fasten, das ich erwählt habe“, und so empfiehlt Er es uns. Diese Art des Fastens hat wenig damit zu tun, dir selbst Nahrung zu verweigern, aber es hat zu tun mit dein Selbst zu verleugnen und für Gott zu leben. Es ist nicht nur für einen Tag, sondern für immer, so lang wie wir leben.

Er bittet uns, uns selbst zu verleugnen und:

Löse die Ketten der Ungerechtigkeit.

Binde die Stricke des Jochs auf.

Befriedige die Bedürfnisse der Unterdrückten.

Zerbreche jedes Joch.

Teile dein Essen mit den Hungrigen.

Gib armen Wanderern ein Obdach.

Wenn du einen Nackten siehst, bekleide ihn.

Hilf deinem eigenen Fleisch und Blut.

Lege das Joch der Unterdrückung weg.

nicht mit den Fingern zeigen oder arglistige Gespräche.

Diese Art des Fastens verändert die Welt und bringt ausserordentliche spirituelle, emotionale und Materielle Bedürf-nisse, aber sieh selbst, wie Gott verheisst, die wunderbar zu beschützen, die es wagen, sich selbst zu verleugnen, um für die Armen und Unterdrückten zu leben.

Dein Licht wird kommen wie der Sonnenaufgang.

Deine Heilung wird schnell sichtbar.

Gerechtigkeit wird vor dir hergehen.

Der Herr ist dein Schutz hinter dir.

Wenn du rufst, wird der Herr antworten.

Rufe um Hilfe, Er wird sagen: Hier bin ich.

Dein Licht wird in der Finsternis aufsteigen.

Deine Nacht wird wie Mittag sein.

Der Herr wird dich immer führen.

Er wird deine Bedürfnisse befriedigen.

Er wird deinen Zustand kräftigen.

Du wirst ein gut bewässerter Garten sein.

Du wirst eine quelle sein, die niemals versiegt.

Deine Leute werden altertümlich Ruinen wieder aufbauen.

Die wirst die Gesellschaft erbauen und erneuern.

Siehe auch Sach.7, 8; 8, 16-19.

 

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

Kirgistan

Name des Volks Sprache Bevölkerung
Asserbeidjani Asserbeidjani, Nord 17,000
Asserbeidjani Asserbeidjani, Süd 16,000
Turk Turkiisch 22,000
Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien