6. Die Ökonomie des Königreiches

Lies in deiner Bibel

1.Mose Kap. 41.

Hier ist dein Erinnerungsvers

„Auch ich sage euch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Reichtum, damit, wenn er euch ausgeht, ihr Aufnahme in den ewigen Hütten findet.“ Luk.16, 9.

Sprich danach über folgendes

Die Auswirkung von Schulden auf eine Person, eine Familie, eine Kirche und eine Nation. Erwäge die Vorteile gegenüber den Kosten und dem Verlust der Freiheit. Gibt es einen besseren Weg, um Geld zu borgen?

Etwas, was vor dem nächsten mal zu tun ist

Lies 5.Mose 15, 6-11 und formuliert gemeinsam einen Vorschlag, um eine ‚Christliche Bank‘ zu eröffnen. Wie würdest du Kapital heran ziehen, um kleine Beträge den Armen zu leihen, ohne oder mit niedrigen Zinsen? Die Entleier würden das Geld verwenden, um ein eigenes kleines Geschäft zu gründen und um stabil zu werden.

Schriftliche Diplomarbeit

Betrachte die Zeit der Aussaat und der Ernte, Säen und Ernten. Schreibe eine Seite der natürlichen und spirituellen Erläuterung, wo dieses Prinzip angewendet werden soll, um im Überfluss zu ernten.

Meditiere diesen Vers Wort für Wort

Spr.14,23.

Opfere eine Minute, um die Welt zu verändern

Bete für Georgien – 5.600.000 Kaukasier und Sklaven Spannung und Zerstörung nach der Unabhängigkeit, 57% Orthodoxe, 0,43% Evangelische

Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.Bete ohne Unterlass und bereite gut deineZusätzlichen Verse und Geschichten vor,um sie lebendig werden zu lassen.

 

Das Wirtschaftssystem deiner Nation ist entweder florierend, stagnierend oder sinkend, was kein Zufall ist. Es ist das Ergebnis von Entscheidungen, die auf der Grundlage von wirtschaftlichem Druck und politischen Überzeugungen daheim oder im Ausland getroffen wurden. Einige Nationen wählten den Kapitalismus, andere ziehen den Sozialismus oder den Kom-munismus vor. Einige Staaten behalten ihren Markt und ihre Währung für sich selbst, andere fliessen mit den Marktein-flüssen. Es ist alles eine Sache der Politik und der Ent-scheidungen der Regierungen und Banken.

Die Ökonomie des Königreiches

Nicht erstaunlicherweise hat das Reich Gottes auch eine ökono-mische Politik, bestimmt aus Liebe und Weisheit durch den Meisterfinancier des Universums. Erkenne die Prinzipien der göttlichen Ökonomie des Königreiches, deren Anwendung im Leben zum Segen, Frieden und Wohlstand führen wird. Das Unterlassen die Prinzipien des Königreiches zu beachten, oder sie wissentlich zu unterlassen, sie zu praktizieren, liefert dich der Gnade des Weltsystems aus, das der grösste Teil der menschlichen Rasse verarmt und nur eine Majorität begünstigt. Was sind diese wirtschaftlichen Politiken und Prinzipien des Reiches Gottes?

1.  Die Erde ist des Herrn

Gott ist der Schöpfer und der rechtliche Eigentümer. Seine Eignerschaft hat einen bestimmten, erklärten Zweck und eine bewusste Zukunft. Der Schöpfer hat für immer vorteilhafte spirituelle und natürliche Gesetze im Universum angekündigt, veröffentlicht und festgelegt, die zu brechen die Menschen in Gefahr bringen.

2.  Die Erde ist dem Menschen übertragen

Gott, als der höchste Eigner hat die Verantwortung für die tägliche Entwicklung der Erde den Männern und Frauen übergeben. Von uns wird erwartet, dass wir als gute Haus-halter regieren, um für die Erde zu sorgen, ihre Reichtümer zu erkennen und zu verwalten, so dass Nutzen für alle pro-duziert wird. Wir missbrauchen die Erde mit einem sehr grossen Risiko.

1.Mose 1, 26-31; Ps.8, 6; 115, 16.

3. Verantwortung bedeutet Berechenbarkeit

Jede Verantwortung und jede Unterstützung bringt auto-matisch ein Verlangen danach mit sich, Rechenschaft dem Eigentümer der Entwicklung dieser Verantwortlichkeit zu geben. Gott verlangt von den Menschen Rechenschaft für ihre Aktionen zu geben, und Menschen halten ihre Mitmen-schen dazu an, berechenbar in der Arbeit und in der Kirche zu sein. Der Baum des Lebens testete die Loyalität des Menschen im Garten Eden, und im Versagen musste Adam Rechenschaft geben.

1.Mose 2, 16; 3, 4-6.

4. Arbeit ist ein Segen, kein Fluch

Arbeit ist Gottes Weg zum Wohlstand. Adam wurde vor dem Sündenfall eine verantwortungsvolle Arbeit gegeben und Jesus sagte: „Mein Vater wirkt ununterbrochen bis zu dieser Stunde; darum wirke ich auch.“ Faulheit führt nur zur Armut.

1.Mose 1, 31 – 2, 3; Joh.5, 17; Spr.12, 24; 14, 23.

5. Vorzüglichkeit ist Gottes einzige Norm

Es ist von Anfang an Gottes eigenes Beispiel für uns. Wir arbeiten für Menschen, als wäre Gott unser Kontrolleur und leiblicher Chef.

1.Mose 1, 31; Ps.12, 24; 14, 23.

6. Die Familie ist Gottes wirtschaftliche Einheit

Eine Familie funktioniert, wenn die Fähigkeiten für den gemeinsamen Vorteil verwendet werden. Einen Beruf an die Kinder weiter geben, bringt den Eltern Belohnung. Die Patri-archen schützten Ihre Ökonomie, indem sie gemeinsam lebten, arbeiteten und reisten.

7. Ehrlichkeit ist Gottes Mass

Menschen schauen auf den Erfolg, aber Gott schaut auf die Ehrlichkeit. Er prüft uns in kleinen Dingen, die wir tun und wir prüfen andere auf die gleiche Weise. Ehrlichkeit bringt Förderung.

1.Kor.4, 2; Kuk.19, 11-26; 16, 9-12.

8. Geld ist ein Ausgleich für Leben

Die Früchte der Stunden der Arbeit sind Geld in unseren Taschen, doch es ist nicht nur Geld, das wir Gott mit dem Zehnten und Opfern zurückgeben, es ist Leben. Wie viel wir geben ist ein Mass dafür, wie viel unser Leben wirklich Jesus gehört.

Luk.16, 11; Matth.6, 19-21; Mal.3, 8.

9. Lehrzeit bedeutet Wohlstand

Spirituelle und natürliche Lektionen von Anderen zu lernen, führt zu neuer Kreativität, Entwicklung und Wohlstand. Der von Christus auserwählte Weg der Jüngerschaft, ein ande-res Wort für Lehrzeit, bedeutet Anderen zu zeigen und sie freizulassen.

Luk.5, 10; Matth.28, 19.

10. Wachstum bedeutet Gott zuallererst

Die Bibel lehrt, dass zuerst das Suchen des Reiches Gottes und Seiner Gerechtigkeit die Grundlage ist, um die Bedürf-nisse der Menschen zu erfüllen. Politische Systeme sind nur bevorzugte Strukturen, um die Weisheit anzuwenden, die der Mensch entweder von Gott oder von Satan erhält. Matth.6, 33; Kol.2, 8.

11. Gehorsam ist der Weg vorwärts

Gehorsam auf Gottes Wegen, im Angesicht der weltlichen Unterdrückungen, ist der Schlüssel zu befreiendem Wohl-stand.

5.Mose 8, 18; 6-10; 5.Mose 28, 1; Ps.1; Jos.1, 8; 5.Mose Kapitel 28.

12. Partnerschaft bedeutet Wohlstand

Partnerschaft bringt ‚Eisen schärfendes Eisen‘, besondere Kreativität und vielfachen Gewinn. Hast du Christus, den Haupt-Volkswirtschaftler, als deinen Senior-Partner, dann auch gleichgesinnte Gläubige. 1.Kor.3, 9; 2.Kor.6, 15; Pred.4, 9-12.

13. Zeit zum Säen und Erntezeit sind ein festes Gesetz

Groszügiges Aussäen kommt vor jeder reichlichen Ernte mit grosser Geduld, mit Vertrauen und Glauben zwischen den zwei Einsätzen. 1.Mose 8, 22; 1.Kor.15, 42-58; Luk.6, 38; 2.Kor.9, 6.

14. Reichtum muss verwaltet sein

Reichtum ist geschützt durch weises Ausgeben, Budgetie-ren, Sparen, Reserven zurückhalten, vernünftige Investi-tutionen und durch gutes vorbereitet sein.

5.Mose 6, 10-16; 41, 25-40.

15. Schulden sind gefährlich

Sie sind oft gefährlich durch Stolz oder Ungeduld. Sie täu-schen, enttäuschen und in einer Rezession zerstören sie ganze Familien. 5.Mose 28, 44; Röm.13, 8.

16. Geld ist nicht der wahre Reichtum

Wahrer Reichtum entsteht durch die richtige Verwendung des Geldes, um Seelen für den Himmel zu gewinnen und notleidenden Menschen auf der Erde durch Treue, Dankbar-keit und Grosszügigkeit zu helfen. Luk.12, 15+48; 16, 9-13; Spr.11, 24-26.

17. Arbeiten und Ausruhen muss ausgeglichen sein

Um die Gesundheit und die Familie zu erhalten, ohne die Wohlstand bedeutungslos ist, hat Gott den Sabbat gegeben, als ein Prinzip von Tagen der Ruhe, um uns an Ihn und Seine Segnungen zu erinnern und erneuert zu werden.

5.Mose 5, 12-15; 2.Mose 31, 12-17.

 

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

Mongolei

Name des Volks

Sprache

Bevölkerung

Uzbek

Uzbek, Northern

20,000

 

 

Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien