4. Wen beruft Gott?

Lies in deiner Bibel

1.Kor.1, 18 bis 2, 16.

Hier ist dein Erinnerungsvers

„Denn nicht vom Aufgang der Sonne, noch vom Niedergang und nicht von der Wüste her kommt die Erhöhung; nein. Gott ist’s der da richtet: diesen erniedrigt und jenen erhöht er.“ Ps.75, 7+8.

Danach sprich darüber

Vergleiche, wie der Mensch seine Führer erwählt, mit der Weise, auf die Gott schaut und erwählt.

Etwas, was vor dem nächstenmal zu tun ist

Finde heraus, wo einige Pastoren oder Missionare in grossen Schwachheiten, Nöten und Schwierigkeiten arbeiten. Gehe und besuche sie, oder schreibe ihnen, um sie in ihrer Berufung zu ermutigen und ihnen für die Zukunft Hoffnung zu geben, mit deinen Worten und Gebeten.

Schriftliche Diplomarbeit

Untersuche die Verse, die die Art des Charakters zu umreissen,  wonach Gott ausschaut, und erläutere sie in einem Aufsatz von einer Seite.

Meditiere diese Schriftstelle

1.Chron.28, 9-10.

Opfere eine Minute, um die Welt zu verändern

Bete für Chile – 15.000.000 Südamerikaner, 27% Evangelische, 58% Katholische, ein Jahrhundert pfingstlicher Erweckung, unerreichte indianische Menschen.

Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.Bete ohne Unterlass und bereite gut deineZusätzlichen Verse und Geschichten vor,um sie lebendig werden zu lassen.

 

Die Bibel offenbart, dass es Jesus ist, der den grossen ‚Ich Bin’ aus aller Ewigkeit ist, derjenige, der alle Propheten sendet, weise Männer und Lehrer, um die Welt durch alle Generationen zu segnen. Matth.23, 34.

„Und eben dieser ist es auch, der die einen zu Aposteln bestellt hat, andere zu Propheten, andere zu Evangelisten, noch andere zu Hirten und Lehrern.“ Eph.4, 11.

Wen erwählt Gott zum Aussenden?

Andreu ist der Sohn eines Pastors und war in der Kirche seit den Stunden der Geburt, aber nun ist er ein Missionar in Spanien. Er hat seitdem kaum einmal einen Sontags-Gottes-dienst verpasst und durch die Gnade Gottes führte er ein gesegnetes Leben, Christus übergeben und seinem Auftrag auf der Erde. Du würdest erwarten, dass Gott Andreu sich zum Dienst aussenden lässt und Er hat genau das getan.

Aber würde Gott diese Menschen auserwählen?

Stefan konnte fast nicht lesen und schreiben, aber er ist jetzt ein Missionar in Spanien. Miguel der Spieler, ist nun der Leiter von mehr als 7.000 Menschen in 30 Nationen. Leo von der Strasse, wurde ein kraftvoller Evangelist, bevor er an AIDS starb. Philippe, ein armer afrikanischer Dorf-bewohner, leitet jetzt 136.000 Menschen in Westafrika. Lidia, wurde als arme Frau in der ärmsten Stadt und ärm-sten Staat eines armen Landes, Brasilien, geboren, wurde ausgebildet und hat mehr als 600 Menschen in den Dienst ausgesandt.

Woher kommt die Beförderung?

Nicht durch Selbsternennung

Wie Korah, die sich selbst ernannte, um eine Rebellion gegen Gottes auserwählte Führer zu leiten, und brachte eine Katastrophe über sich selbst und zu allen, die ihm folgten. 4.Mose Kap. 16.

Nicht durch menschliche Ernennung

Wie Saul, der von Menschen ernannt war, nachdem die Leute des Herrn Gesetz verweigert hatten und nach einem König verlangten, um den anderen Nationen gleich zu sein. Eine weitere Katastrophe, die alle betraf. 1.Sam. Kap. 8.

Die Berufung kommt nur vom Herrn, Ps.75,6-7

Hier ist einer der schönsten Verse in der Bibel, „Es trat ein Mann auf, von Gott gesandt, sein Name war Johannes.“ Joh.1, 6. Da gab es keine Katastrophe, nur einen grossen Segen für viele.

Bist du für die Berufung befähigt?

Da gibt es drei Grundqualifikationen.

  1. Überführung der Sünde, aufrichtiger Busse.
  2. Bekehrung zu Christus.
  3. Taufe im Wasser, mit Heiligem Geist und Feuer.

Nur der Zustand des Herzens, nicht Befähigung des Verstandes und der Erinnerung befähigt dich. Bibelschulen sind gut, gehe zu ihnen, wenn du kannst, aber denke daran, dass die Lektionen nur ein Medium für Gottes Werk in deinem Leben sind, durch Seinen Geist und Sein Wort. Und hier ist eine weitere Qualifikation:

Gott erwählt die Armen und die Törichten

Gott sagte, dass Gideon’s Armee zu gross und zu stark sei, um die Sieg für Ihn zu gewinnen. Gideon wurde gesagt, dass er alle heim senden sollte, die furchtsam sind, und nur einige wenige von denen, die blieben, bestanden die Prüfung und wurden Auserwählt. Sie Gewannen! Richt.7, 2-7.

Gott selbst kam zur Erde als ein schwacher, verwundbarer Mensch. Jes.53, 3.

Gott erwählte schwache Menschen aus. 1.Kor.1, 26-29.

Gott gefällt es, schwache Menschen zu gebrauchen, weil Seine Kraft in unserer Schwachheit vollkommen ist. 2.Kor.12, 9.

Das verwandelt Gott die schwachen Menschen und erhöht ihre Kraft. Jes.40, 29.

Fühlst du dich schwach?

Sagen sie, dass du zu jung bist oder zu alt, oder das falsche Geschlecht hast, oder die falsche Farbe, oder verheiratet bist, wenn du ledig sein solltest oder umgekehrt, oder bist du behindert – dann juble! Deine Schwachheit und deine Verwerfung kann Gottes Auge erreichen.

Gottes Plan ist, deine Stärke zu zerbrechen

Lies Ps.66, 12; 102, 23. Er erlaubt schmerzliche Armut und Unbekanntheit, oder Mangel an Anerkennung, dass du deinen Weg gehst, um zukünftige Leiter schwächer und abhängiger von Ihm zu machen. Der härtere Test soweit, in dem viele versagen, ist der unerwartete Test des guten Umgangs mit dem Wohlstand.

Die grosse Eignung des Herzens

Gott ist nicht durch äussere Erscheinungen beeindruckt, weder gross und gut aussehend, gut gekleidet oder nicht, weil Gott in das Herz des Menschen hineinsieht. Das ist es, weshalb David bevorzugt und auserwählt wurde, statt seines älteren Bruders. 1.Sam.16, 7.

Petrus war ein grober, ungestümer Fischer, kaum jemandes Wahl zur Kirchenführerschaft, aber sein Herz war richtig. So waren die Herzen dieser Leute:

  • Jakobus und Johannes waren Donnersohne.
  • Thomas war ein Zweifler.
  • Matthäus liebte das Geld.
  • Simon war eine politisch militante Person.
  • Paulus war ein Feind des Glaubens.
  • König David war ein furchtbarer Sünder.
  • Aber ihre Herzen waren recht.

Judas war ein Freund und enger Begleiter Jesu,

aber sein Herz war ganz berufen. NICHT recht.

Die Qualifikation des guten Charakters

Es ist eine wunderbare Wahrheit, dass Gott deine Vergan-genheit nicht zu Rate zieht, um deine Zukunft zu bestimmen. Er schreibt niemanden ab, wegen dem, was er gewesen ist. Es ist das, was du jetzt bist und was du mit Seiner Hilfe sein wirst, das ist entscheidend. Sehe den Charakter, nach dem Gott ausschaut in 2.Mose 18, 21; 1.Tim.3, 1-13; 4, 12. Warum nicht Gottes Beachtung auf sich ziehen, indem du heute drei Ent-scheidungen triffst:

Entscheide dich, Jesus mehr zu lieben, als jeden anderen. Luk.14, 26.

Entscheide dich, dich selbst zu verleugnen und dein eigenes Kreuz zu tragen. Luk.14, 27; 9, 2.

Entscheide dich, alles dem Herrn zu übergeben, damit er es verwenden kann. Luk.14. 33.

 

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

Nepal

Name des Volks

Sprache

Bevölkerung

Kayort Kayort 22,000 Kumaoni (Kumauni) Kumauni 86,000

Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien