8. Eine lebendige Kirche

Lies das in deiner Bibel

1.Kor. Kap. 12 – 14

Hier ist dein Erinnerungsvers

„Und nun sage auch ich dir: Du bist Petrus und auf dir will ich meine Gemeinde erbauen, und die Pforten des Totenreiches sollen sie nicht überwältigen. Ich will dir die Schlüssel des Himmelreiches geben, und was du auf der Erde bindest, das soll auch im Himmel gebunden sein, und was du auf der Erde lösest, das soll auch im Himmel gelöst sein.“ Matth.16, 18-19.

Danach sprich darüber

Das nächste Mal, wenn du zur Kirche gehst, weshalb willst du gehen, und was wirst du erwarten?

Etwas, was vor dem nächstenmal zu tun ist

Wenn du das nächste Mal zur Kirche gehst, sei sicher, dass du Gott suchst, als eine Gabe die du jemandem, der dort sein wird, schenken willst, und sei sicher, dass sie empfangen wird, bevor du nachhause gehst.

Schriftliche Diplomarbeit

Schreibe eine Seite, auf der du respektvoll Veränderungen vorschlägst, die positiven Fortschritt in das Leben der Kirche bringen.

Meditiere diesen Vers Wort für Wort

2.Tim.1, 6-7.

Opfere eine Minute, um die Welt zu verändern

Bete für die amerikanischen eingeborenen Indianer –

2.000.000 Menschen, 266 Stämme Armut, Krankheit, Arbeitslosigkeit,

kleine, aber wachsende Antwort für Jesus.

  Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.Bete ohne Unterlass und bereite gut deineZusätzlichen Verse und Geschichten vor,um sie lebendig werden zu lassen.

1. Warum gehst du zur Kirche?

Einige Menschen gehen zur Kirche aus einem Pflichtgefühl her-aus, oder weil es Sonntag-Morgen ist. Für einige ist es ein guter Ort, um Beschäftigung zu finden oder sie lieben die Gefühle, die sie bekommen. Andere gehen, weil ihr Freunde gehen und das Zentrum sozialen Lebens ist. Manche Leute gehen, um am Sonntag Unterhaltung zu haben oder erleuchtet zu werden, oder grosse Prediger zu hören. Einige gehen, um ihre Gattin zu erfreuen, oder um eine Gattin oder einen Ehemann zu finden und einige gehen, um von ihrer Ehefrau oder dem Ehemann wegzugehen. Hoffnungsvollerweise gehen Einige, um auch die Bibel kennen zu lernen.

2. Was ist die Kirche?

Ob es die universale Kirche ist, die weltweit Millionen von Glaubenden versammelt, oder die lokale Kirche, gerade um die Ecke, eine ‚Kirche’ ist immer die Menschen und nicht das Ge-bäude. Wir sind die Kirche, das ‚Haus des Herrn’.

Eine neue Gemeinde

Die Kirche ist eine radikale alternative Gesellschaft, die durch den Heiligen Geist übernatürlich befähigt ist. Eine Gemeinschaft, die im Glauben vereint ist, die Bürden jedes Anderen trägt, und bietet ein diszipliniertes Leben an, mit enger Gemeinschaft, mit Verantwortung und Tun.

Ein Mensch, konzentriert auf Gott

Kirche bedeutet Freude, Gebet und Anbetung, um die Güte unseres Himmlischen Vater täglich zu feiern. Mehr Gnade wird empfangen durch Taufe, dem Tisch des Herrn und die Gegenwart Gottes.

Vorherbestimmt um zu triumphieren

Jesus verhiess uns, Seine Kirche zu bauen, und dass die Pforten der Hölle die nicht überwinden werden, wenn die Kirche ihnen widersteht. Matth.16, 18.

Denke auch an diese Bilder aus der Bibel. Die Kirche ist die Familie Gottes, ein Gebäude mit Jesus, als den Erbauer und dem Eckstein, ein lebendiger Körper mit Jesus als das Haupt, eine Herde mit Jesus als der Hirte, eine Braut mit Jesus am Bräutigam, ein Kästchen voller Juwelen, Zweige des Weinstocks, ein Tempel, in dem Jesus der Hohepriester ist, ein Armee und ein Krafthaus des Gebetes.

Möchtest du mehr wissen?

Benutze deine Konkordanz, um Bibelverse für diese Hin-wiese auf die Kirche zu finden.

3. Was geschieht in der Kirche?

Wir begegnen Jesus

Jesus ist gegenwärtig, auch wenn nur Zwei oder Drei sich zusammen treffen, Vergebung anbietend, Annahme und ewiges Leben. Matth.18, 20.

Wir hören von Jesus

Durch Sein Wort und Seinem Geist.

Wir sind durch Jesus geheilt

Jesus, derselbe gestern, heute und für immer ist immer unser Heiler.

Wir beten Gott gemeinsam an

Gott wohnt im Lobpreis seiner Menschen.

Wir stärken einander

Paulus lehrt in 1.Kor.14, 26, dass, wenn die Kirche sich versammelt, jeder mit einer Gabe Gottes für irgend jemand kommen sollte. Paulus erwähnt die fünf Gaben, aber es gibt viele mehr, die den Nöten der Menschen in der Kirche Begegnen.

4. Lasst und Gottes Gaben auspacken

1.Kor. Kap. 12-14 erläutern Gottes Gaben und zeigen uns, wie diese verschiedenen Gaben richtig angewendet werden.

Gaben der Kommunikation

Zungenreden, lassen dich in Sprachen sprechen, die du niemals gelernt hast.

Auslegung, zu wissen, was gesagt wurde.

Prophezeiung, die immer willkommen sein soll, überprüft und getestet.

Offenbarungs-Gaben

Worte der Erkenntnis, aus Gottes ewigen Informations-Vorrat.

Erkennen der üblen (nicht menschlichen) Geister.

Gaben der Kraft

Seinen Glauben, der Berge versetzt.

Heilungen sind Gottes Gaben für kranke Menschen.

Wunder, wörtliche Taten der Kraft.

Gaben, die Leiter hervorbringen

Eph.4, 11 und 1.Kor.12, 27-31.

Gaben für alle Menschen Gottes

Röm.12, 6-8 und 1.Petr.4, 8-11.

Prophezeien, nicht ein Prophet sein, aber Gottes Wort brin-gen, um die Menschen zu stärken, zu trösten und zu ermu-tigen Röm.14, 3.

Dienen, bedeutet glücklich anderen Menschen zu helfen!

Lehren, das muss aber nicht bedeuten, dass du die Gabe eines Lehrers hast.

Ermutigen, wie Barnabas, Apg.11, 23.

Geben, willig sein, Gottes Segnungen mit Anderen zu teilen, ist eine grosse Gabe.

Regieren, ist die Gabe der Ältesten.

Barmherzigkeit, soll dir helfen, den Schwachen zu helfen.

Verwaltung ist eine lebenswichtige Gabe, welche die Kir-chen-Aktivitäten organisiert.

Andere Gaben, einschliesslich der Fürbitter, Ältesten, Dia-kone, Sänger der Lieder, Pförtner und Priester. Kein wun-der, dass Paulus sagt, dass wir in uns die Gaben entfalten, 2.Tim.1, 6; 1.Tim.4, 14. Es gibt viele verschiedenen Dinge mit den Gaben zu tun und verschiedene Wege des Wirkens mit dergleichen Gabe zu gehen, aber Gott ist in all dem. Alle wurden vom Heiligen Geist gegeben, wie er es wünscht. Wir wählen weder unsere Gaben aus, noch können wir Gaben ein- und ausschalten, es ist besser sie in Liebe anzuwenden. 1.Kor.12, 5-6 und das ganze Kapitel 13.

5. Gibt es da irgendwelche Rangeinstufungen?

Die Bibel sagt, dass Apostel und Propheten auf den Weg leiten und dann kommen die Lehrer, um uns den geraden Weg zu leiten. Danach sind die Gaben wichtig, deshalb entdecke die Gaben, die Gott dir gegeben hat und entwickle sie indem du Anderen dienst.

Philip begann als ein Verwalter und wurde ein Evangelist und Paulus begann als ein Lehrer und wuchs zu einem Apostel heran. Eph.2, 20; 1.Kor,12, 28.

Wenn ein anderer Bruder oder eine Schwester mehr begabt ist als wir in einer bestimmten Region, wir sollten Menschen zu ihnen bringen, denen wir nicht helfen können. Zusam-men sind wir Gottes Team, der ganze Leib Jesu in der heutigen Welt. Siehe 1.Kor. 12, 12-27.

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

Tajikistan

Name des Volks Sprache Bevölkerung
Parsee Parsi (Parsee) 50,000
Shughni (Shugnan-Rush) Shugni 35,000
Tatar Tatar 75,000
Turkmen (Turkoman) Turkmen 14,000
Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien