Was der Scanner nicht sehen kann

mriscan

Mit 11 Jahren wachte Alex auf und hatte überall dicke Knoten und Klumpen, die wuchsen. Diese Woche – nach zweieinhalb Jahren unglaublicher Tapferkeit, nach Gebeten, Tränen und Chemotherapie – kam das MRI-Bild zurück und zeigte keine Spur mehr von Krebs. Als unser Freund John die Wort hörte „noch 6 Monate zu leben“, stürzte er sich mit Kampfesmut ins Gebet wie eine Schlacht, bat um Gebet und entschied sich jede Minute für das Leben. Die meiste Zeit nahm er palliative Behandlung in Anspruch. Diese Woche – nach 14 Monaten – isst er gut, arbeitet voll, macht Sport mit seinen Kindern und gibt wie verrückt für die Mission. Die letzten Röntgenbilder zeigen, wie die Tumore zurückgehen. Nicht jeder Krebs hat ein glückliches Ende, ich weiss das nur zu gut. Dennoch – „fürchtet euch nicht“ sagt die Bibel 366 mal, für jeden Tag des Jahres und das Schaltjahr dazu. So oft brauchen wir es, diese Worte zu hören. Herzen mögen vor Angst versagen, aber Tapferkeit im Angesicht des Feindes wird immer belohnt – hoffentlich im Leben, und wenn nicht, dann in den guten Erinnerungen, die du hinterlässt. Tapferkeit sieht man, aber nicht auf dem Röntgenschirm.

Mehr davon in den DCI Geschichten und den DCI Nachrichten.

Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − fünf =