6. Gottes Missions-Verheissung

In deiner Bibel lies folgendes

1.Mose 11, 26 bis 12, 5. Gal.3, 6-29
 
Hier ist dein Erinnerungsvers
Da gibt es nun nicht mehr Juden und Griechen, nicht mehr Knechte und Freie, nicht mehr Mann und Weib: Nein, ihr seid allesamt Einer in Christus Jesus. Wenn ihr aber Christus angehört, so seid ihr damit Abrahams Nachkommenschaft, Erben gemäss der Verheissung. Gal.3, 28-29.
 
Danach sprich über folgendes:
Was meinst du, könnten die dreifaltigen Verheissungen in deinem Leben bedeuten, wenn du nach ihnen glaubst und lebst?
 
Was vor dem nächsten Mal getan werden soll
Schreibe die siebenfachen Verheissungen auf ein grosses Stück Karton und nagle es irgendwo in deiner Wohnung an die Wand, wo du es oft sehen kannst. Wenn du an die Verheissungen denkst, meditiere über sie, wiederhole sie, bekenne sie durch deinen Glauben, empfange den Segen.
 
Schriftliche Diplomarbeit
Lese was Petrus in 1.Petr.2, 9 sagt und schreibe darüber, was das für die Menschen Gottes heute bedeutet.
 
Meditiere über diese Verse
Hebr.11, 8-10.
 
Opfere eine Minute um die Welt zu verändern
Bete für Botswana – Operation World Seite 126
1.500.000 südafrikanische Menschen, in einer sich schnell entwickelnden Nation. Viele sind Christen aber auch viele sich unerreicht.

 

Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.
Bete ohne Unterlass und bereite gut deine
Zusätzlichen Verse und Geschichten vor,
um sie lebendig werden zu lassen.
 
 
Den Weg zurück in die Zeit, in der der junge Abram lebte,  in einer alten Stadt, Ur, in einer Familie, die Götzen anbetete. Apg.7, 2-3, 1.Mose 11, 31, Josua 24, 2. Eines Tages aus seinen eigenen Gründen, spricht der wahre lebendige Gott irgendwie zu Abram und sagt: 

„Gehe für dich selbst weg, aus deinen eigenen Gründen, von deinem Land und von deiner Verwandtschaft. Bilde dir eine eigene Meinung, getrennt von deiner Verwandtschaft. Sie bleiben dort – du gehst! Sie lassen sich dort nieder, ihre religiöse Kraft hat sich verdampft. Nicht so mit dir Abram. Du wanderst aus. Bleib wandernd. Gehe weg, um deinen eigenen Lebensstil zu errichten, im Vertrauen auf den allmächtigen Gott.“

1.Mose 12, 1. Aus dem Hebräischen ins Englische übersetzt von David Newington.

Gott ist am Wirken und die ganze Familie zieht nach Kanaan, dem Land, das der lebendige Gott verheissen hat. Sie erstellten ihr Zeltlager in Haran, gerade halbwegs zum verheissenen Land. Später als sein Vater Terah starb, besuchte der lebendige Gott wieder Abram und erinnert ihn daran, was er ihm in Ur gesagt hat.

Zu dieser Zeit gibt Gott sieben Verheissungen–
Ich will dich zu einem grossen Volk machen,
Ich will dich segnen,
Ich werde deinen Namen gross machen,
Du wirst ein Segen sein,
Ich will die segnen, die dich segnen,
Ich werde die verfluchen, die dich verfluchen,
Und alle Menschen auf Erden werden durch dich gesegnet.

Später erklärt Gott, dass Abram’s Nachkommen „wie der Staub auf der Erde“ sein werden und „wie die Sterne am Himmel“. Gott ändert Abram’s Namen in Abraham, was bedeutet: „Vater vieler Völker“, so hört er oftmals die Verheissung, die ihm versprochen wurde. Auch wenn Abraham auf vielerlei Weise gesegnet wurde, können wir nicht ernsthaft sagen, dass diese massive Verheissung wirklich in Abraham’s Leben erfüllt wurde. Was war damit geschehen? Lese 1.Mose 13, 14; 15, 5; 17, 1-7: 24, 1.

Die Verheissung kommt nun auf Isaak

Isaak ist ein Mensch, der gern zuhause bleibt, nicht wie sein bahnbrechender Vater Abraham. Gott erscheint ihm und bringt ihm dieselbe Verheissung, aber am Ende von Isaaks sehr gesegnetem Leben ist die Verheissung immer noch nicht voll erfüllt. 1.Mose 26, 4.

So begegne nun Jakob, den Enkel

Jakob ist unaufrichtig, überhaupt nicht wie Isaak oder sein Grossvater Abraham. Eines Tages flüchtet er, um sein Leben zu retten, als Gott ihm begegnet und er herausfindet, dass er ebenfalls die Verheissung geerbt hat. Siehe 1.Mose 28, 14. Mit der Zeit und mit viel Leiden verändert Gott Jakob und nennt ihn Israel.

Von Jakob zu Joseph

Jakobs Söhne befehden einander und Joseph wird in die Sklaverei nach Ägypten verkauft. Jahre später kommt er zur Macht und rettet seiner ganzen Familie das Leben. Die Verheissung geht mit ihnen nach Ägypten. 1.Mose 42 bis 47. Aber nach Jahren stirbt Joseph und das Haus Jakob ist später in Elend und Sklaverei reduziert.

Aber was ist mit der Verheissung?

400 Jahre später schreien sie zu Gott und die Geschichte wird fortgesetzt in 2.Mose, Kapitel 1 bis 12, wenn Gottes Volk Ägypten verlässt, mit einer mächtigen Befreiung durch das Rote Meer. Gott hat seine Verheissung keinen Augenblick vergessen, und am Sinai erneuert und vergrössert er sie für das Haus Jakob, indem er sagt:

Du wirst mein geschätzter Besitz sein.
Du wirst ein Königreich von Priestern sein.
Du wirst ein heiliges Volk sein. 

Als das Haus Jakobs von seiner Aufgabe hörte, Gottes Segnungen in die ganze Welt zu tragen, sagten sie ‚Ja’, aber als sie von der Lebensweise hörten, die von einem heiligen Volk erwartet wurde –

Sie wandten sich ab,
Sie lehnten das Opfer ab,
Sie verwarfen Gott,
Sie kehrten in ihrem Herzen nach Ägypten zurück.

Das Ergebnis waren 1.500 Jahre inhaltsloser Religion, bis Jesus kam. 2.Mose 19, 4-19; Hebr.12. 19; Apg.7, 39+42.

1. Was geschieht mit dem Wort des Herrn,

wenn es nicht erfüllt ist?

Als Josua Jericho zerstörte, liess Gott jeden, der diese Stadt neu erbauen wollte verfluchen. Jahre später erbaute ein Mann wieder Jericho, er tat das auf Kosten seiner Söhne, genau in Linie mit dem Wort des Herrn, das er über die Stadt sprach. Das Wort des Herrn kehrt niemals zu ihm zurück, bis es das erreicht hat wozu es gesandt wurde, lieber wartet es auf eine Person, durch die es erfüllt wird. Josh.6, 26: 1.Kön.16, 34: Jes.55, 11.

Was geschah mit der Verheissung?

Paulus erklärt alles in Gal.3, 8-29. In den Versen 8 und 9 erkennen wir, dass die Verheissung eigentlich eine Prophe-zeiung des Evangeliums der Erlösung durch den Gauben ist, weil alle Volker durch Abraham, der der Vater unseres Glaubens ist, gesegnet werden.

Dann in Vers 16 finden wir, dass die Verheissung auf einen bestimmten Samen oder bestimmte Person wartet.

Die Verheissung ist wirklich für Jesus

Lese nun laut wieder diese sieben Verheissungen und diesmal setze den Namen Jesus an den Anfang, indem du sagst,

Jesus ich will Dich zu…

Die Verheissung ist somit für die Kirche

Weil, wie Vers 29 sagt, ihr gehört zu Christus, damit ihr als der Leib Christi Erben seid aller sieben Verheissungen. Nun lese die sieben Verheissungen wieder laut und setzte diesmal den Namen deiner Kirche oder Mission an den Anfang und höre Gott zu dir sprechen.

Kirche, ich will dich…

Wiederhole es bis die Wahrheit in deiner Seele erwacht.

2. Was bedeutet das für uns?

Es bedeutet, dass du jetzt im Glauben in jedes Land gehen kannst, dass Gott dir zeigt, wissend, dass dort eine uralte Verheissung Gottes auf dich wartet, die durch deinen Gehorsam ererbt ist. Die Heilige Schrift sagt, dass du ein Erbe der Welt bist und die Verheissung durch Glauben und durch Gnade garantiert ist. Gott hat dich zu dem gemacht, was Israel ausgeschlagen hat. Röm.4, 13+16. 1.Petr.2, 9-10.

 

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

China

Name des Volks

Sprache

Bevölkerung

Baheng, Sanjiang

Baheng, Sanjiang

29,000

Baonuo

Bunu, Naogelao

25,000

Beidalao

Beidalao

15,000

Bunuo

Bunu, Bunuo

20,000

Chrame

Chrame

39,000

Dongnu

Bunu, Dongnu

160,000

Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien