8. Heraustreten

Lies in deiner Bibel folgendes

1.Samuel Kapitel 9 und 10

Hier ist dein Erinnerungsvers

„Niemand soll dir wegen deiner Jugend die gebührende Achtung versagen; werde du vielmehr ein Vorbild für die Gläubigen in Wort und Wandel, in der Liebe, wie im Glauben und in der Sittenreinheit.“ 1.Tim.4, 12.

Danach sprich über folgendes

Bist du jemals selbst in Schwierigkeiten gekommen, indem du zuviel gesagt hast, zu schnell und zu den falschen Menschen? Erzählt einander was geschah, und was du das nächstemal tun willst.

Etwas, was vor dem nächstenmal zu tun ist

Welchem Mann Gottes dienst du und wirst von ihm begleitet? Gehe und vertraue dich ihm an, erzähle ihm von deiner Bereitwilligkeit, sorge für ihn und lade seinen prophetischen Dienst in dein Leben ein.

Schriftliche Diplomarbeit

Schreibe eine Seite auf der du die Fähigkeiten, nach denen du dich in einem Mann oder einer Frau Gottes Ausschau hältst, denen du dich freudig übergeben kannst.

Meditiere über diesen Vers

1.Kor.6, 12-13.

Opfere eine Minute, um die Welt zu verändern

Bete für China – 1.215.000.000 Menschen, 20% der ganzen Menschheit. Massive Erweckungen in einigen Gegenden, grossen Widerstand in anderen.

Lehre diese Lektion mit Sicherheit anderen.Bete ohne Unterlass und bereite gut deineZusätzlichen Verse und Geschichten vor,um sie lebendig werden zu lassen.

Fehlt dir etwas im Leben?

 

Für Saul waren es nur verlorenen Esel, aber sie suchen brachte Saul auf eine Reise zum Thron von Israel. 1.Sam.9, 3.

Saul kannte die Stimme seines Vaters

Saul gehorchte seinen Anweissungen, so wie wir auch der Stimme unseres Vaters zuhören und gehorchen.

Gelangst du nirgendwo hin?

Auch im Gehorsam mache Saul keinen Fortschritt, und er war nahe daran heim zu gehen. 1.Sam.9, 4-5. Das ge-schieht, wenn Menschen die Berufung Gottes fühlen, aber nicht wissen, was zu tun ist. Zum Glück wusste der Knecht einen Weg vorwärts gehen, gerade in Gottes Segen hinein, 1.Sam.9, 6, und durch das Verfolgen der gleichen spirituelle Spur, kannst du ebenfalls deine anfängliche Berufung Gottes aufbauen und zu deiner Bestimmung kommen. Hier sind die Stufen:

Beginne, indem du einem Mann Gottes dienst

Der Knecht sagt: „In der Stadt dort da wohnt ein Gottesmann, vielleicht gibt er uns Auskunft in unserer Sache, deretwegen wir unterwegs sind.“ 1.Sam.9, 6.

Josua diente zuerst Mose. Elisa diente zuerst Elias. Timotheus diente zuerst Paulus. Und später auf dem Weg wurde ihnen ihr eigener Dienst gegeben. Lebe unter Seinen Augen und unter Seiner prophetischen Salbung und lasse nicht nach, bis Gott dich sendet, auch dann erhalte eine lebenslange Freundschaft. Er wird oft für dich ein Wort Gottes haben. 1.Sam.9, 15+16. Beachte, dass sie ihm ein Geschenk mitbrachten, weil Jesus sagte: „Wo dein Schatz ist, dort ist dein Herz“. Matth.6, 21.

Wo ist für dich der Mann Gottes?

Einen aufrichtigen Mann Gottes zu finden, kann schwierig sein, auch Saul erkannte Samuel nicht sofort. 1.Sam.11, 18. Vielleicht trug Samuel nicht die religiösen Roben, die charismatische Persönlichkeit oder teure Kleidung, was Saul vielleicht fasch erwartete? Lass Gott, nicht deine Augen, dich zu deinem Vater im Glauben zu führen.

Erwarte von Gott einige Überraschungen

Denke immer daran, dass Gottes Wege und Gedanken anders sind, als die unserigen. Jes.55, 8-9, so halte fest an der Hingabe zur Berufung durch Gott, auch wenn es dich vielleicht schockiert. 1.Sam.9, 20-21; Jer.1,7; 1.Sam.16, 7. 1.Kor.1, 27.

Beginne aufrichtig, Gott zu suchen

Für Seine Vorsorge

In Jesus wurde bereits alles, was du benötigst, für dich reserviert, Jesus ist vor dir her gegangen, Matth.26, 32. Beachte, dass die Teilstrecke, der Teil des Priesters, bereits für Saul zur Seite gelegt war, und es war ebenso für dich. Matth.9, 23-24.

Für die Prophetische Offenbarung

Wissen um die Offenbarung, übernatürliche Führung und göttliches Eingreifen ist das, was du dabei benötigst, und alles natürliche Verstehen. Matth.9, 27; Gal.2, 2; Apg.16, 6-10.

Für Seine Salbung

Das ist unentbehrliche Ermächtigung die die Berufung be-gleitet. Das ist die Gegenwart des Heiligen Geistes. Siehe 1.Sam.10, 1 und Apg.1, 8.

Für dein für dich erwähltes Schicksal

Genauso wie Saul gesalbt wurde als ein Leiter über sein Erbe, Matth.10, 1, hat Gott ebenfalls für dich ein Schicksal, das du erreichen sollst, vielleicht während der ganzen Lebenszeit. Denke immer an deine Berufung, in schwierigen Zeiten wirst du diese Versicherung benötigen. Jer.1, 5.

Umarme nun Gottes Handlungsweise

Was immer du sonst noch in der Schule des Heiligen Geistes lernst, es sind drei Lektionen die absolut grundlegend für jeden zukünftigen Leiter sind. 1.Sam.10, 2-6; Röm.6, 3-8.

Dem Selbst sterben

Saul wurde zu Rachels Grab gesandt, das über den Tod spricht, Joh.12, 24; Luk.6, 3-8.

Innere Möglichkeiten

Dann wurde Saul zur Eiche von Tabor gesandt, die die legendäre Seite von Christi Verklärung ist. Das spricht von inneren Veränderungen, die Gott hervor brachte. Beachte auch die Lektion der Demut und des Lernens, die du gnadenvoll auf dem Weg empfängst.

Neues Auferstehungsleben

Zuletzt wurde Saul nach Gibeah gesandt, einer Anhöhe Gottes, die von einem Aufstieg in ein neues Leben und vom werden einer anderen Person spricht. 1.Sam.10, 6. Er fand Menschen, um mit ihnen zu sein und einen Ort, um seine spirituellen Gaben zu Ausdruck zu bringen. Beachte, dass auch die feindliche Philister ebenfalls dort waren, weil so sehr, wie Gott seine Berufung beglaubigt, der Feind es anfechten wird.

Lebe in der Weisheit Gottes

Weisheit kann Geduld bedeuten. Saul wurde gesagt, er soll warten bis „diese Zeichen erfüllt sind.“ 1.Sam.10, 15.

Joseph in 1.Mose 36, 6-9 ging falsch, weil er zu früh redete. Was wäre mit Maria geschehen, wenn sie hingegangen wäre und allen Leuten erzählt hätte, was der Engel zu ihr gesagt hat? Statt dessen ging sie zu der einen Person, die ver-stehen konnte, was geschehen war. Luk.1, 26-45.

Erlaube Gott deine Berufung spirituell and natürlich zu be-stätigen, bevor du versuchst irgendjemand anderen zu leiten. 1.Sam.10, 20-23; 11, 15.

Tue niemals das, was Saul später tat

Weisheit sind Lektionen, aus der Geschichte zu lernen. Saul fiel und erholte sich niemals.

Saul gehorchte nicht dem Mann Gottes und verlor seine Freundschaft und Unterstützung.

Er nahm Fürsorge von Menschen an.

Er empfing Anweissungen von Menschen.

Er lebte im Fleisch, nicht im Geist.

Er verlor seine Salbung und sein Schicksal. 1.Sam.13 – 16.

Gott gab ihm einen grossen Start in den Dienst. Er wusste was zu tun ist, aber er wurde stolz, selbstbewusst und tat genau das Gegenteil von dem allem, was Gott ihm in seiner Jugend gelehrt hatte. Traurig, er wurde von Dämonen erfüllt und starb in Einsamkeit, Niederlage und Selbstmord, um von David ersetzt zu werden.

Zum Abschluss bete namentlich

für die Total unerreichbaren Menschen

Entnommen aus dem Josua Projekt 2000, aus der Liste www.joshuaproject.net Diese Menschen haben bis jetzt keine Kirche und auch keine Gruppe, Kirche oder Mission, die sich selbst verpflichtet haben,

zu beten, adoptieren und Kirchen unter diesen Menschen zu gründen.

Pakistan

Name des Volks Sprache Bevölkerung
Shumashti Shumashti 14,000
Turkmen (Turkoman) Turkmen 10,000
Vlax Rom Gypsy (Arhagar) Romani, Vlach 14,000
Wanetsi Waneci 90,000
Social Share Toolbar

Auch erhältlich in: Englisch Französisch Spanisch Indonesisch Portugiesisch, Brasilien